Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/488: Kräftemessen zwischen Khan und Judah beschlossene Sache (SB)



Duell der Weltmeister von WBA und IBF im Halbweltergewicht

Am 23. Juli geht in Las Vegas ein Kampf zweier Weltmeister im Halbweltergewicht über die Bühne, dessen Sieger die Gürtel beider beteiligten Verbände nach Hause tragen darf. Der britische Champion der WBA, Amir Khan, trifft dabei auf den Titelträger der IBF, Zab Judah aus den USA. Während Khan mit einer Bilanz von 25 Siegen und einer Niederlage in den Ring steigt, stehen für seinen erfahreneren Kontrahenten 41 gewonnene und sechs verlorene Auftritte zu Buche.

Der Einigung, die dem Vernehmen nach so gut wie perfekt ist, gingen lange und zähe Verhandlungen voraus, die sich über mehrere Wochen erstreckten. Das Lager des höher gehandelten Briten forderte zum Einstieg eine Aufteilung der Kampfbörsen nach dem Schlüssel 60:40 sowie Las Vegas als Austragungsort. Hingegen wollte Zab Judah in Atlantic City antreten und die Einkünfte je zur Hälfte teilen. Am Ende einigte man sich 55:45 zugunsten Amir Khans und das Mandalay Bay Hotel & Casino als wahrscheinlichen Schauplatz des Spektakels.

Zab Judahs Promoterin Kathy Duva begründete ihre Zustimmung damit, daß es sich nicht lohne, um ein paar Punkte zu streiten. Man sehe dem Kampf bereits mit gespannter Erwartung entgegen, nach dem ihr Schützling im Falle seines Sieges alle Zügel in der Hand halten werde.


*

Lukas Konecny winkt Titelkampf gegen Sergei Dsindsiruk

Europameister Lukas Konecny, der beim Magdeburger SES-Boxstall unter Vertrag steht, bietet sich die Chance, Revanche an Weltmeister Sergei Dsindsiruk aus der Ukraine zu nehmen und ihn als WBO-Champion im Halbmittelgewicht zu entthronen. Als sich die beiden am 26. April 2008 zum ersten Mal im Ring gegenüberstanden, trug Dsindsiruk einen äußerst knappen Punktsieg davon.

Seither hat der Tscheche elf Kämpfe in Folge gewonnen und zuletzt den Titel des Europameisters am 27. Mai erfolgreich gegen den Franzosen Hussein Bayram verteidigt, der als Pflichtherausforderer angetreten war. Zudem gewann Konecny den vakanten Intercontinentaltitel der WBO. Er hat damit 47 Kämpfe gewonnen und drei verloren.

Sergei Dsindsiruk war in 37 Profikämpfen ungeschlagen, als er bei seinem letzten Auftritt einen Abstecher in eine höhere Gewichtsklasse machte und dabei im Kampf gegen Sergio Martinez die erste Niederlage seiner Karriere einstecken mußte. Da dieses Duell oberhalb seines angestammten Limits ausgetragen wurde, durfte er seinen Titel behalten. Die jüngste Entscheidung der WBO, der Ukrainer müsse sich Konecny stellen, beschert dem Tschechen früher als erwartet den langersehnten Griff nach der Weltmeisterschaft.

2. Juni 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de