Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/516: Spektakulärer Paukenschlag Ola Afolabis (SB)



Erstrundensieg des Cruisergewichtlers gegen Terry Dunstan

Im Vorprogramm des Duells der Weltmeister, das Wladimir Klitschko mit seinem einstimmigen Punktsieg gegen den Briten David Haye für sich entscheiden konnte, bekamen die Zuschauer in der Hamburger Imtech Arena einen Paukenschlag zu sehen. Ola Afolabi, ein Boxer mit nigerianischen Vorfahren, der in England geboren wurde und derzeit in Kalifornien lebt, gehört seit langem zu den Sparringspartnern, mit denen sich Klitschko auf bevorstehende Kämpfe einstimmt. Afolabi traf bei der ersten Verteidigung des Intercontinentaltitels der WBO im Cruisergewicht auf den früheren Europameister Terry Dunstan.

Nachdem die beiden zum Auftakt ihren Jab auf den Gegner eingestellt hatten, trieb Afolabi seinen Kontrahenten etwa eine halbe Minute vor Ende der ersten Runde in die Seile und brachte eine Rechte ins Ziel. Daraufhin trat er einen Schritt zurück und versetzte Dunstan einen weiteren schweren Treffer, der den Exeuropameister augenblicklich zusammensacken ließ. Dunstan schlug hart auf dem Ringboden auf, wo er umgehend versorgt werden mußte und minutenlang nicht ansprechbar war.

Mit diesem spektakulären Knockout verbesserte Ola Afolabi seine Bilanz auf 17 Siege, zwei Niederlagen und drei Unentschieden. Sein Gegner Terry Dunstan hat nunmehr 24 Kämpfe gewonnen und vier verloren. Im Hochgefühl des Triumphs forderte Afolabi eine Revanche gegen WBO-Weltmeister Marco Huck, dem er bei dessen erster Titelverteidigung am 5. Dezember 2009 in Ludwigsburg nach Punkten unterlag. Wie er einräumte, sei ihm damals der vorangegangene Sieg gegen den früheren Weltmeister Enzo Maccarinelli aus Wales zu Kopf gestiegen. Diesen Fehler werde er kein zweites Mal machen. Sollte es mit Huck nicht klappen, sei ihm Denis Lebedew ebenso recht. Er wolle einen großen Kampf, wobei ihm gleichgültig sei, wer als nächstes kommt.


*

Super-Six-Finale mit Ward und Froch in Atlantic City

Das Super-Six-Finale, bei dem sich WBA-Weltmeister Andre Ward aus den USA und der britische WBC-Superchampion Carl Froch im Ring gegenüberstehen, geht am 29. Oktober in Atlantic City über die Bühne. Beide hätten für ihr Duell einen Auftritt in Las Vegas vorgezogen, wo man jedoch vor dem spektakulären Kampf zwischen Manny Pacquiao und Juan Manuel Marquez am 12. November keine Konkurrenz wünschte.

Carl Froch tritt damit nach dem Halbfinalkampf des Turniers, in dem er den Jamaikaner Glen Johnson nach Punkten besiegt hatte, erneut in Atlantic City an. Andre Ward hat seit 2006 nicht mehr an der Ostküste geboxt. Wenngleich er keine prinzipiellen Einwände gegen Atlantic City habe, hätte die Spielerstadt doch seines Erachtens besser für das Finale des Super-Six-Turniers gepaßt, so der Kalifornier.

5. Juli 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de