Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/541: Vorschau auf ausgewählte Kämpfe der kommenden Wochen (SB)


Kronprinzenkür im Schwergewicht und manches mehr


26. August: Karoly Balzsay gegen Stanislaw Kaschtanow

Der Ungar Karoly Balzsay aus dem Hamburger Universum-Boxstall kämpft um den Weltmeistergürtel der WBA im Supermittelgewicht. Sein Gegner in Donezk ist der ungeschlagene Ukrainer Stanislaw Kaschtanow. Der Titel wurde vakant, nachdem sich Dimitri Sartison im Zuge der Vorbereitung auf einen Kampf gegen WBO-Champion Robert Stieglitz eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte. Da Sartison den Titel nicht innerhalb der von der WBA gesetzten Frist gegen einen Pflichtherausforderer verteidigen konnte, mußte er ihn abgeben. Daraufhin wurde ein Duell zwischen den beiden Erstplazierten der Rangliste, Kaschtanow und Balzsay, anberaumt. Der Sieger dieses Kampfs muß den Titel gegen Dimitri Sartison verteidigen.

Karoly Balzsay hat 23 Profikämpfe gewonnen und zwei verloren. Im Jahr 2009 sicherte sich der Ungar den WBO-Titel im Supermittelgewicht, den er jedoch 2010 wieder verlor. Mit erfolgreichen Auftritten arbeitete sich Balzsay zuletzt wieder in den Ranglisten nach oben, so daß er nun erstmals nach seiner Niederlage gegen Robert Stieglitz eine erneute Titelchance bekommt. Eine Bilanz von 28 Siegen in ebenso vielen Kämpfen weist den 26 Jahre alten Stanislaw Kaschtanow als gefährlichen Gegner aus.


*

27. August: Alexander Powetkin gegen Ruslan Tschagajew

Alexander Powetkin und Ruslan Tschagajew kämpfen in Erfurt um die reguläre Weltmeisterschaft der WBA im Schwergewicht. Während der ungeschlagene Russe 21 Profikämpfe gewonnen hat, wartet der Usbeke mit 27 Siegen, einer Niederlage und einem Unentschieden auf. Bislang ist vorgesehen, daß der Sieger dieses Duells binnen 18 Monaten gegen den Superchampion der WBA, Wladimir Klitschko, antreten muß.

Wie Powetkins US-amerikanischer Trainer Teddy Atlas berichtet, habe man vor zwei Jahren die Chance, in einem deutschen Stadion gegen Klitschko zu kämpfen, ausgeschlagen. Seines Erachtens sei sein Schützling damals noch nicht bereit für den Ukrainer gewesen. Daher habe er sich in Geduld geübt und auf eine bessere Option gewartet. Dieser Fall sei nun eingetreten, da der ehemalige Weltmeister und Rechtsausleger Tschagajew besser für Powetkin geeignet sei.


*

27. August: Robert Helenius gegen Sergej Liachowitsch

Der Schwergewichtler Robert Helenius aus dem Sauerland-Boxstall trifft in Erfurt auf den früheren WBO-Weltmeister Sergej Liachowitsch. Einen Sieg des aufstrebenden Skandinaviers vorausgesetzt, wäre dies nach Lamon Brewster und Samuel Peter ein weiterer ehemaliger Champion, der Helenius den Weg an die Weltspitze ebnet. Mit 15 Siegen in Folge hat sich der 27jährige, der einen schwedischen und einen finnischen Paß besitzt, unter sachkundiger Anleitung seines Trainers Ulli Wegner auf den zweiten Platz die WBO-Rangliste und den dritten bei der IBF hochgearbeitet.

Der aus Weißrußland stammende und in den USA lebende Liachowitsch kann mit 25 Siegen und drei Niederlagen aufwarten. Er wurde 2006 durch einen Sieg über Lamon Brewster Weltmeister der WBO, verlor diesen Titel jedoch bereits im nächsten Kampf gegen Shannon Briggs, der nach Punkten im Rückstand lag, als er mit einem Volltreffer in der letzten Runde das Blatt wendete. Danach unterlag Liachowitsch in einem Ausscheidungskampf Nikolai Walujew klar nach Punkten, worauf er zwei Aufbaukämpfe jeweils vorzeitig gewinnen konnte.


*

27. August: Marcos Maidana gegen Robert Guerrero

Der Argentinier Marcos Maidana, bislang Interimsweltmeister der WBA im Halbweltergewicht, kämpft in San José gegen den Mexikaner Robert Guerrero um den regulären Gürtel des Verbands. Daß mit einem hochklassigen Kampf zu rechnen ist, zeigen schon die beeindruckenden Bilanzen der beiden Akteure. Während für den Argentinier 30 Siege und zwei Niederlagen zu Buche stehen, hat der Mexikaner 29 Auftritte gewonnen sowie je einen verloren und unentschieden beendet. Der 28 Jahre alte Guerrero war bereits Weltmeister im Feder-, Superfeder- und Leichtgewicht.

Wie er vor seinem Debüt im Halbweltergewicht erklärte, sei er der Ansicht, diese Chance verdient zu haben. Ihm sei bewußt, daß Maidana zu den gefährlichsten Kontrahenten in dieser Gewichtsklasse zählt. Der Argentinier boxe offensiv und verfüge über eine enorme Schlagwirkung. Einen besseren Gegner könne man sich nicht wünschen, da er seine Zugehörigkeit zur Weltspitze unter Beweis stellen wolle, gab sich der Mexikaner selbstbewußt.


*

31. August: Daniel Geale gegen Eremosele Albert

Daniel Geale, der Sebastian Sylvester den IBF-Titel im Mittelgewicht abgenommen hat, verteidigt erstmals seinen neugewonnenen Gürtel gegen den in den USA lebenden Nigerianer Eremosele Albert. Für den Champion stehen 25 Siege und eine Niederlage zu Buche, der Herausforderer kann mit 24 gewonnenen und vier verlorenen Kämpfen sowie einem Unentschieden aufwarten. Der 36jährige Albert lebt und trainiert in Miami, wird in der Rangliste der IBF an Nummer 14 geführt und hat immerhin schon namhafte Gegner wie Daniel Edouard und Exweltmeister Luis Ramon Campas besiegt. Gegen James Kirkland verlor er 2008 allerdings bereits in der ersten Runde.

Das Duell wird nicht etwa in den USA, sondern auf Geales Heimatinsel Tasmanien über die Bühne gehen. Wie einer der Organisatoren dem Daily Telegraph berichtete, sei es der Wunsch des Weltmeisters gewesen, den Titel in der Heimatprovinz zu verteidigen. Um den Kampf zu Hause auszutragen, wo er zweifellos auf enorme Resonanz stoßen werde, habe man sechsstellige Angebote aus Übersee ausgeschlagen.


*

10. September: Vitali Klitschko gegen Tomasz Adamek

Vitali Klitschko verteidigt den WBC-Titel im Schwergewicht im Fußballstadion von Breslau gegen den Polen Tomasz Adamek. Mit diesem Kampf wird die Arena eröffnet, die zu den Austragungsstätten der von den Heimatländern der Kontrahenten gemeinsam ausgerichteten Fußball-Europameisterschaft 2012 gehört. Die Veranstalter rechnen mit mehr als 40.000 Zuschauern bei dem prestigeträchtigen Schwergewichtsduell.

Für den älteren der Klitschko-Brüder steht eine Bilanz von 42 Siegen und zwei Niederlagen zu Buche, wobei er in seiner Profilaufbahn noch nie zu Boden gegangen ist und 39 Gegner vorzeitig in die Kabine geschickt hat. Bei seiner letzten Titelverteidigung besiegte der 40jährige Weltmeister am 19. März in Köln den Kubaner Odlanier Solis, der sich frühzeitig eine schwere Knieverletzung zuzog, durch technischen K.o. in der ersten Runde.

Der 35 Jahre alte Tomasz Adamek war Weltmeister im Halbschwer- und Cruisergewicht, bevor er 2009 ins Schwergewicht wechselte. Dort hat er seither sechs Auftritte gewonnen, zwei von ihnen sogar vorzeitig. Von 45 Profikämpfen hat der Herausforderer nur einen verloren. Derzeit ist er die Nummer eins der Weltverbände WBC und WBO in der Königsklasse.


*

10. September: Yuriorkis Gamboa gegen Daniel Ponce De Leon

Der als weltbester Federgewichtler gehandelte Yuriorkis Gamboa trifft in Atlantic City auf den schlagstarken Mexikaner Daniel Ponce De Leon. Golden-Boy-Geschäftsführer Richard Schaefer lobt den aufstrebenden Kubaner als außergewöhnliches Talent, während sein Kontrahent über eine weithin gefürchtete Schlagwirkung verfüge. Daher sei eine Ringschlacht garantiert.

In diesem hochkarätigen Duell zwischen dem in 20 Kämpfen siegreichen Gamboa und dem Mexikaner, dessen 41 Siege und drei Niederlagen sich ebenfalls sehen lassen können, steht erstaunlicherweise kein Titel auf dem Spiel. Dem Kubaner war vor seinem Kampf gegen Jorge Solis der IBF-Gürtel aberkannt worden, da er nicht zum zweiten Wiegen erschien. Des weiteren fiel Gamboa dem Wirrwar der WBA zum Opfer, die zeitweise drei Weltmeister gleichzeitig führte und ihm den Titel abnahm.


*

24. September: Alexander Dimitrenko gegen Michael Sprott

Europameister Alexander Dimitrenko, der beim Universum-Boxstall unter Vertrag steht, verteidigt in Hamburg seinen Titel im Schwergewicht. Herausforderer ist der 36 Jahre alte Michael Sprott. Mit einer durchwachsenen Bilanz von 36 Siegen und 16 Niederlagen gilt der Brite als klarer Außenseiter. Bei seinem letzten Auftritt unterlag er im Halbfinale des Prizefighter-Turniers Tye Fields knapp nach Punkten.

Der 28jährige Dimitrenko hat bislang 31 Profikämpfe gewonnen und nur einen gegen den US-Amerikaner Eddie Chambers verloren. Bei seinem letzten Auftritt besiegte der gebürtige Ukrainer mit deutschem Paß im März den Polen Albert Sosnowski durch K.o. in der zwölften Runde. Dadurch rückte er in der aktuellen WBC-Rangliste auf den dritten Platz vor, während ihn die WBO an Nummer fünf führt. Daher rechnet man im Lager des Europameisters mit einem baldigen Kampf um die Weltmeisterschaft.


*

29. Oktober: Andre Ward gegen Carl Froch

Das Super-Six-Finale, bei dem sich WBA-Weltmeister Andre Ward aus den USA und der britische WBC-Superchampion Carl Froch im Ring gegenüberstehen, geht in Atlantic City über die Bühne. Beide hätten für ihr Duell einen Auftritt in Las Vegas vorgezogen, wo man jedoch vor dem spektakulären Kampf zwischen Manny Pacquiao und Juan Manuel Marquez am 12. November keine Konkurrenz wünschte.

Carl Froch tritt damit nach dem Halbfinalkampf des Turniers, in dem er den Jamaikaner Glen Johnson nach Punkten besiegt hatte, erneut in Atlantic City an. Andre Ward hat seit 2006 nicht mehr an der Ostküste geboxt. Wenngleich er keine prinzipiellen Einwände gegen Atlantic City habe, hätte die Spielerstadt doch seines Erachtens besser für das Finale des Super-Six-Turniers gepaßt, so der Kalifornier.

1. August 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de