Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/553: Boxer, Promoter und bald auch Trainer - Ricky Hatton zeigt sich rührig (SB)



Populärer britischer Exweltmeister erwirbt Trainerlizenz

In seiner Karriere hat Ricky Hatton nahezu alles erreicht, was sich ein Profiboxer wünschen kann. Er wurde Weltmeister und stand mit Legenden wie Manny Pacquiao und Floyd Mayweather jun. im Ring. Inzwischen hat der 32 Jahre alte Brite seine aktive Laufbahn offiziell beendet und stürzt sich auf neue Herausforderungen. Der in seiner Heimat außerordentlich populäre ehemalige Champion aus Manchester will nicht nur seine Firma Hatton Promotions künftig eigenhändig leiten, sondern darüber hinaus auch als Trainer seinen Mann stehen. Eigenen Angabe zufolge ist er stolz auf das großartige Team in seinem Unternehmen, mit dem er Bemerkenswertes erreicht habe. Das spreche für die Leistungen aller Beteiligten. Nun wolle er Trainer werden und seine Schützlinge zu Weltmeistern machen.

Letzteres blieb ihm bislang als Promoter versagt, da sein Bruder Matthew und Ryan Rhodes, die es in diesem Jahr bis zum Kampf um den WBC-Titel im Halbmittelgewicht brachten, jeweils an Saul Alvarez scheiterten. Matthew Hatton traf am 5. März im kalifornischen Anaheim auf den erst 20jährigen Mexikaner, der sich nach zwölf Runden durch einen klaren Punktsieg den vakanten Titel sicherte und damit als bislang jüngster Boxer Weltmeister in dieser Gewichtsklasse wurde. Der Gürtel war frei geworden, nachdem ihn der Philippiner Manny Pacquiao ungeschlagen niedergelegt und damit signalisiert hatte, daß er seinen Ausflug in die höheren Gewichtsregionen zu beenden gedachte.

Saul Alvarez hatte damit 36 Profikämpfe gewonnen und einen Auftritt unentschieden beendet. Er gehört zu den talentiertesten Boxern, die bei den Golden Boy Promotions unter Vertrag stehen, wo man ihn offenbar bereits als den nächsten Oscar de la Hoya sieht. Europameister Matthew Hatton war als Außenseiter in den Kampf gegangen und mußte wie erwartet die fünfte Niederlage seiner Profilaufbahn hinnehmen, der 41 gewonnene Auftritte sowie zwei Unentschieden gegenüberstehen. Nach diesem mißlungenen Ausflug in die höhere Gewichtsklasse erklärte der Brite, daß nun wieder ins Weltergewicht zurückkehren werde und dort einen Titelkampf anstrebe.

Sein älterer Bruder Ricky Hatton wurde 2010 zum europäischen Promoter des Jahres gekürt. Neben den beiden bereits genannten Boxern hat er unter anderem Anthony Crolla, Scott Quigg, Martin Murray, Denton Vassell, Joe Murray und Steve Foster jun. unter Vertrag. Als Trainer will Hatton künftig versuchen, seine Schützlinge an seiner Erfahrung partizipieren zu lassen und den einen oder andern in die höchsten Ränge des Boxsports zu führen.

13. August 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de