Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/558: Stieglitz verteidigt seinen Titel in Kopenhagen gegen Kessler (SB)



Vor 20.000 Zuschauern im überdachten Parken-Stadion

Am 5. November verteidigt Weltmeister Robert Stieglitz den WBO-Titel im Supermittelgewicht in Kopenhagen gegen den dänischen Pflichtherausforderer Mikkel Kessler. Der 32jährige Lokalmatador wird in der Parken-Fußballarena von 20.000 Zuschauern unterstützt, deren Rückhalt er sich sicher sein kann. Im Jahr 2006 schaltete er in dem überdachten Stadion Markus Beyer in der dritten Runde aus und nahm ihm den Gürtel des WBC ab. Nicht anders soll es dem Champion aus dem Magdeburger Boxstall SES ergehen, verspricht Kessler seinen Fans eine erneute Rückkehr auf den Thron des Weltmeisters. Abwarten und untätig herumsitzen sei seine Sache nicht, denn er wolle stets ganz oben stehen, weshalb er diese Chance nutzen werde. Leichtes Spiel wird der Linksausleger aus dem Berliner Sauerland-Boxstall freilich nicht haben, erwartet ihn doch ein Gegner, der seinen Titel mit allen ihm zu Gebote stehenden Mitteln zu verteidigen verspricht.

Kurzzeitig zog man in Erwägung, den Kampf im Magdeburger Fußballstadion durchzuführen. Angesichts der fehlenden Überdachung und der im November zu erwartenden Temperaturen wurde diese Option jedoch wieder verworfen. Nach Prüfung verschiedener Möglichkeiten fiel die Entscheidung für die beheizte Arena in Kopenhagen. Die Verhandlungen um die Austragung der Titelverteidigung seien "hart und schwierig" gewesen, unterstrich Geschäftsführer Christian Meyer von Sauerland Event. Für ihn sei es der Kampf des Jahres und um Klassen besser als das, was man in der Vergangenheit gesehen habe, zeigte sich SES-Manager Ulf Steinforth höchst angetan von diesem Duell.

Der 30 Jahre alte Stieglitz ist seit August 2009 Champion und will sich von der imposanten Kulisse in Kopenhagen nicht ins Bockshorn jagen lassen. Er werde sich vollständig auf den Kampf konzentrieren die Zuschauer in der Arena komplett ausblenden. Es sei ohnehin seit jeher sein Wunsch gewesen, in einem großen Stadion zu boxen. Deshalb sehe er diesem ganz besonderen Erlebnis mit hohen Erwartungen entgegen. Kessler sei zwar ein ausgesprochen namhafter Kontrahent, doch müsse man vor ihm keine Angst haben. Er werde jedenfalls sehr gut auf den Dänen vorbereitet sein.

Während Robert Stieglitz bislang 40 Profikämpfe gewonnen und zwei verloren hat, stehen für Mikkel Kessler 44 gewonnene und zwei verlorene Ringauftritte zu Buche. Der 32 Jahre alte Däne hatte im Super-Six-Turnier zunächst seinen WBA-Titel in Oakland an Andre Ward verloren, sich dann aber durch einen Sieg gegen den Briten Carl Froch im April 2010 den Gürtel des WBC gesichert. Eine Augenverletzung zwang ihn jedoch zum Rückzug aus dem Turnier und einer längeren Pause. Dadurch wurde der Titel vakant und kehrte im Kampf zwischen Carl Froch und Arthur Abraham wieder zu dem Briten zurück. Der Verband führt Kessler seither als "Champion im Ruhestand".

Vor der Niederlage gegen Ward hatte Kessler nur gegen den überragenden Joe Calzaghe verloren, der ihn vor 55.000 Zuschauern in Wales besiegte. Wie der Däne zu Recht für sich geltend macht, habe er sich in seiner Karriere mit den weltbesten Gegnern gemessen. Er werde aus diesem Kampf als Sieger hervorgehen, denn in Dänemark habe er noch nie einen Kampf verloren.

Promoter Kalle Sauerland rechnet mit einem spektakulären Duell, das in Dänemark auf enorme Resonanz treffen werde. Mikkel Kessler sei in seiner Heimat ein Volksheld und seine Kämpfe erreichten Einschaltquoten von bis zu 72 Prozent. Indessen sei Robert Stieglitz ein harter Brocken und habe sich in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt. Die Zuschauer in der ARD könnten sich daher auf einen hochklassigen Boxabend freuen.

18. August 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de