Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN
Besuchen Sie die SCHATTENBLICK-Seite bei Facebook.


MELDUNG/603: Europameister Grzegorz Proksa will nichts überstürzen (SB)



Im nächsten Schritt Titelverteidigung gegen Sebastian Zbik?

Am vergangenen Wochenende hatte der Pole Grzegorz Proksa in der Neubrandenburger Jahnsporthalle Sebastian Sylvester im Kampf um die vakante Europameisterschaft im Mittelgewicht besiegt. Der bei Sauerland Event unter Vertrag stehende Greifswalder zog sich in der zweiten Runde eine Rißwunde an der Stirn zu, die stark zu bluten begann. Da seine Sicht durch die Blutung zunehmend eingeschränkt war, entschlossen sich die Betreuer auf Anraten des Ringarztes nach dem folgenden Durchgang, den Kampf zu beenden. Diese Niederlage war ein herber Rückschlag für Sylvester, der nach dem Verlust des IBF-Titels im Mittelgewicht an den Australier Daniel Geale einen neuen Anlauf auf die Weltspitze nehmen wollte.

Der 26 Jahre alte Proksa hatte von Beginn an die Initiative ergriffen und dem verhalten boxenden Greifswalder bereits in der ersten Runde diverse Treffer verpaßt. Der polnische Rechtsausleger setzte den Druck auch im zweiten Durchgang fort, da Sylvester überhaupt nicht mit ihm zurechtkam. Nach dessen Verletzung beherrschte Proksa vollends das Feld und hinterließ damit durchweg einen ausgezeichneten Eindruck. Durch diesen Auftritt zog der nun in 26 Profikämpfen ungeschlagene Mittelgewichtler internationale Aufmerksamkeit auf sich.

Proksa bedankte sich unterdessen noch einmal bei Sebastian Sylvester, der den Kampf gegen ihn angenommen und sich als fairer Verlierer erwiesen hatte. Dies habe ihm Gelegenheit gegeben, seine Fähigkeiten einem großen Publikum zu präsentieren, so der Pole, dem man nach der Leistung von Neubrandenburg einen Kampf um die Weltmeisterschaft in absehbarer Zeit zutraut. In seiner Gewichtsklasse gebe es derzeit viele herausragende Boxer, sagte Proksa. Im nächsten Schritt wolle er den neu gewonnenen Titel des Europameisters gegen den Pflichtherausforderer der EBU, Sebastian Zbik, verteidigen. Dies sei im Augenblick der realistischste Kampf.

Zbik, der bei der Hamburger Universum Box-Promotion unter Vertrag steht, hat 30 Kämpfe gewonnen und einen verloren. Am 4. Juni unterlag er in Los Angeles dem Pflichtherausforderer Julio Cesar Chavez jun. umstritten nach Punkten und mußte dem Mexikaner den WBC-Titel im Mittelgewicht überlassen.


*

Guillermo Jones trifft auf Michael Marrone

Am 5. November verteidigt Guillermo Jones aus Panama den WBA-Titel im Cruisergewicht gegen den US-Amerikaner Michael Marrone. Der 39 Jahre alte Weltmeister hat sich den Gürtel im September 2008 durch einen Sieg über Firat Arslan gesichert und bislang nur einmal verteidigt. Er bezwang im Oktober 2010 den Russen Valeri Brudow durch Aufgabe in der elften Runde. Im Juni wollte Jones gegen Ryan Coyne antreten, der jedoch beim Verlassen des Gyms gestürzt war und sich dabei eine Rückenverletzung zugezogen hatte.

Der 26jährige Michael Marrone kommt aus dem Schwergewicht, wo er unter anderem Francesco Pianeta und DaVarryl Williamson vorzeitig unterlag. In der aktuellen Rangliste der WBA wird er an 14. Stelle geführt. Während Guillermo Jones 37 Kämpfe gewonnen, drei verloren und zwei unentschieden beendet hat, stehen für den Herausforderer 20 Siege und drei Niederlagen zu Buche.


*

Gennadi Golowkin verteidigt Titel gegen Lajuan Simon

Der Verband WBA führt Felix Sturm derzeit als Superchampion im Mittelgewicht, während Gennadi Golowkin den Gürtel des regulären Weltmeisters in seinem Besitz hat. Am 12. November verteidigt der Kasache den Titel in seiner Heimatstadt Karaganda gegen Lajuan Simon aus den USA. Der 29jährige Golowkin ist in 21 Profikämpfen ungeschlagen, der US-Amerikaner kann mit 23 Siegen, drei Niederlagen sowie zwei Unentschieden aufwarten.

Gennadi Golowkin hat den Titel im August 2010 gewonnenen und bislang zweimal erfolgreich verteidigt. Er ist weiterhin Pflichtherausforderer Felix Sturms, der am 2. Dezember in Mannheim mit dem Briten Martin Murray in den Ring steigt. Zum Kampf zwischen Sturm und Golowkin wird es daher erst im nächsten Jahr kommen. Ende November läuft der Vertrag des Kasachen mit dem Universum-Boxstall aus. Dem Vernehmen nach will Golowkin künftig in die USA gehen und dort schon im Frühjahr einen Kampf bestreiten.

5. Oktober 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de