Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN
Besuchen Sie die SCHATTENBLICK-Seite bei Facebook.


MELDUNG/670: Andre Berto und Victor Ortiz kündigen weiteren Klassiker an (SB)



Neuauflage eines der spektakulärsten Duelle des Jahres 2011

Am 11. Februar steigen Andre Berto und Victor Ortiz in Las Vegas zur Revanche in den Ring. Die beiden hatten einander bei ihrer ersten Begegnung am 16. April in Mashantucket (Connecticut) einen der spektakulärsten Kämpfe des Jahres 2011 geliefert, mit dessen Verlauf niemand rechnen konnte. Ortiz, der eigens zur Herausforderung des damaligen WBC-Weltmeisters ins Weltergewicht aufgestiegen war, trat als Außenseiter an. Was dann geschah, versetzte die Zuschauer in ein Wechselbad der Gefühle, wie man es nur selten erlebt. Beide Boxer gingen im Laufe ihres Duells nicht weniger als viermal zu Boden, ehe sich Victor Ortiz wider Erwarten verdient nach Punkten durchsetzte.

Der Titelgewinn bescherte Ortiz in der Folge einen lukrativen Kampf gegen Floyd Mayweather, der nach 16 Monaten Pause in den Ring zurückkehrte. Am 17. September traf er in Las Vegas auf den zehn Jahre jüngeren Champion, der bereits bei seiner ersten Titelverteidigung das Nachsehen hatte. Mayweather zog bedenkenlos seinen Vorteil aus einer unübersichtlichen Situation in der vierten Runde und schlug seinen Gegner nieder, der nach einer Unterbrechung offenbar nicht davon ausgegangen war, daß der Kampf schon wieder freigegeben sei. Auf diese fragwürdige Weise sicherte sich der US-amerikanische Superstar den 42. Sieg seiner Karriere wie auch den Gürtel des WBC im Weltergewicht, während Ortiz mit einer vermutlich ansehnlichen Börse vorlieb nehmen mußte. Der vom Sender HBO ausgestrahlte Pay-per-View-Kampf wurde von 1,25 Millionen Kunden gebucht, so daß die Veranstaltung insgesamt 78,44 Millionen Dollar einbrachte und damit für das zweiterfolgreichste Ergebnis sorgte, das jemals außerhalb des Schwergewichts erzielt wurde.

Andre Berto hielt sich für den Titelverlust vom April mit der Trophäe der IBF schadlos, die er am 3. September in Biloxi dem Slowenen Jan Zaveck abnahm. Der 35 Jahre alte Champion aus dem Magdeburger SES-Boxstall unterlag nach einem sehenswerten Kampf durch technischen K.o. in der fünften Runde, da sich seine Ecke wegen einer stark blutenden Rißwunde über dem rechten Auge für Abbruch aussprach. Der 27 Jahre alte Berto verbesserte damit seine Bilanz auf 28 gewonnene Kämpfe bei nur einer Niederlage.

Anfang November legte Andre Berto den IBF-Titel im Weltergewicht nieder, ohne ihn auch nur ein einziges Mal verteidigt zu haben. Der Verband hatte ihm Randall Bailey als nächsten Gegner vorgeschrieben, der jedoch keine Gnade beim Bezahlsender HBO fand. Anstelle dessen strebte Berto eine Revanche gegen Victor Ortiz an. Wie sein Promoter Lou DiBella einräumte, habe Berto zunächst kein Verständnis für die Entscheidung des Senders gehabt, Bailey als Gegner abzulehnen. Fakt sei jedoch, daß man mit diesem Kampf im amerikanischen Fernsehen kein Geld verdienen könne. Deshalb plane man die Revanche gegen Ortiz, auf die Berto inzwischen bestehe.

Bei der offiziellen Pressekonferenz in Los Angeles für ihren Kampf im Februar erwies Berto seinem Gegner Respekt, der im April seine Taktik konsequent durchgezogen habe. Er selbst habe die Niederlage weggesteckt, sich neu motiviert und einen weiteren Titel gewonnen. Der erste Kampf gegen Ortiz habe seine Liebe zum Boxen neu entfacht, und so könne er für den 11. Februar einen weiteren Klassiker ankündigen. Das damalige Duell mit Berto sei eine Schlacht und ziemlich verrückt gewesen, erinnert sich Ortiz. Er werde sich bestmöglich vorbereiten und einen weiteren Sieg nach Hause bringen. Wie der Geschäftsführer der Golden Boy Promotions, Richard Schaefer, mitteilte, wird der Kampf vom Sender Showtime kostenlos für dessen Abonnenten übertragen.

24. Dezember 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de