Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/693: Hiobsbotschaft für Helenius - Europameister muß unters Messer (SB)



Dem Finnen droht Titelverlust am Grünen Tisch

Europameister Robert Helenius muß sich wegen einer wieder aufgebrochenen Schulterverletzung einer Operation unterziehen und fällt daher längere Zeit aus. Dem 28 Jahre alten finnischen Schwergewichtler, der beim Berliner Promoter Sauerland Event unter Vertrag steht, steht nach Einschätzung seines Umfelds eine Zwangspause von sechs Monaten bevor. Helenius hatte sich im vergangenen Jahr eine Bänderverletzung an der Schulter zugezogen, die konservativ behandelt worden war. Man habe gehofft, die Verletzung ohne chirurgischen Eingriff zu bewältigen, was leider doch nicht möglich sei. Er werde die Schulter in Ruhe auskurieren und nach der Sommerpause seine Karriere wieder aufnehmen. "Wir werden ihm die Zeit geben, die er braucht, um wieder fit zu werden", hob auch Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer den uneingeschränkten Vorrang einer vollständigen Genesung hervor.

Beim Titelgewinn in der mit 13.000 Zuschauern ausverkauften Hartwall-Arena in Helsinki durch einen Sieg über Dereck Chisora war der in 17 Profikämpfen ungeschlagene Hüne ungewöhnlich zurückhaltend zu Werke gegangen. Er konnte mit seiner Leistung gegen den Briten nicht wirklich überzeugen und setzte sich mit einer großen Portion Glück nur knapp nach Punkten durch. Die Probleme des Skandinaviers bei diesem Auftritt könnten sich aus der Schulterverletzung erklären, wobei überdies seine rechte Schlaghand lädiert war.

Angesichts der mehrmonatigen Verletzungspause kann Helenius seine vom europäischen Verband bis spätestens 31. März anberaumte Pflichtverteidigung gegen Ex-Europameister Alexander Dimitrenko nicht wahrnehmen. Sollte die EBU auf ihrer Terminsetzung bestehen, muß der Finne den Gürtel wieder zurückgeben, ohne ihn verteidigt zu haben. Auszuschließen ist das keineswegs, da der Verband im Spätherbst auch Dimitrenko den Titel aberkannt hatte, nachdem der 29 Jahre alte Hamburger aus dem Universum-Boxstall nach einer Operation am Ellbogen die am 3. Dezember 2011 angesetzte Titelverteidigung absagen mußte. So kam es zum Kampf zwischen dem Pflichtherausforderer Robert Helenius und Dereck Chisora, wobei Dimitrenko das Vorrecht zugestanden wurde, den Sieger binnen 120 Tagen herauszufordern.


*

Eddie Chambers sagt Kampf gegen Sergei Liachowitsch ab

Die Hiobsbotschaften häufen sich auch für Eddie Chambers, der den für 21. Januar geplanten Kampf gegen Ex-Weltmeister Sergei Liachowitsch wegen einer im Training erlittenen Verletzung absagen mußte. Der Promoter des weißrussischen Schwergewichtlers teilte mit, daß sich Chambers die neunte und zehnte Rippe auf der linken Seite gebrochen habe und daher keinesfalls als Gegner zur Verfügung stehe. Main Events versucht nun, in den wenigen verbliebenen Tagen einen geeigneten Ersatzgegner für Liachowitsch zu finden, dessen Kampf in Philadelphia auf dem neuen US-Sportsender NBC Sports gezeigt werden soll.

Der 29 Jahre alte Chambers galt mit einer Bilanz von 36 Siegen und zwei Niederlagen bislang als führender US-amerikanischer Schwergewichtler. Wenngleich er in der Vergangenheit an Wladimir Klitschko gescheitert ist, teilt er dieses Schicksal mit zahlreichen anderen Vertretern seiner Zunft. Bei seinem Punktsieg gegen den körperlich überlegenen Dimitrenko machte er eine so gute Figur, daß man ihm einen erneuten Titelkampf zutraute. Am 28. Oktober wurde ein Ausscheidungskampf gegen seinen Landsmann Tony Thompson angesetzt, dessen Sieger Pflichtherausforderer Klitschkos werden sollte. Chambers mußte jedoch wegen einer Rückenverletzung absagen und somit Thompson kampflos den Vortritt lassen. Die Pläne, sich durch einen Erfolg gegen einen noch immer namhaften Gegner wie Sergei Liachowitsch wieder ins Spiel zu bringen, haben sich nach der erneuten Verletzung vorerst zerschlagen.


*

Daniel Geale verteidigt Titel gegen Osumanu Adama

Nachdem der Superchampion der WBA im Mittelgewicht, Felix Sturm, seine nächste Titelverteidigung für den 13. April in Deutschland angekündigt hatte, wurde Daniel Geale als ein möglicher Gegner genannt. Zu diesem Duell wird es jedoch nicht kommen, da der IBF-Weltmeister am 7. März gegen seinen Pflichtherausforderer Adama antritt. Geale hatte sich den Gürtel des Champions im Mai 2011 durch einen Sieg über Sebastian Sylvester aus dem Sauerland-Boxstall gesichert und im August durch einen einstimmigen Punktsieg gegen den Nigerianer Eremosele Albert erstmals erfolgreich verteidigt.

Bei dem Kampf in Hobart in seiner Heimatprovinz Tasmanien handelt es sich also um die zweite Titelverteidigung Daniel Geales, der bislang 26 Gegner besiegt hat und nur eine Niederlage hinnehmen mußte. Osumanu Adama, der 20 gewonnene und zwei verlorene Auftritte auf dem Konto hat, setzte sich im Oktober 2011 in einem Ausscheidungskampf gegen Roman Karmazin durch, der durch technischen K.o. in der neunten Runde unterlag.

17. Januar 2012



Copyright 2012 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de