Schattenblick → INFOPOOL → THEATER UND TANZ → VERANSTALTUNGEN


KLEINKUNST/702: Hamburg - Kulturcafé Komm du | "So zärtlich war Suleyken" nach Siegfried Lenz - Szenische Lesung mit Kai Helm und Guido Jäger, 17.8.2017


Kulturcafé Komm du - August 2017

"So zärtlich war Suleyken" nach Siegfried Lenz | Eine szenische Lesung mit Musik

Die Stimme des Schauspielers Kai Helm gewürzt mit Kontrabass und Gitarre von Guido Jäger

Donnerstag, den 17. August 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr im Kulturcafé Komm du



'Komm du'-Veranstaltungsflyer mit einem Foto des Lesungsplakats und der beiden Künstler Kai Helm und Guido Jäger - Foto im Flyer links: © by Susann Poppenberg, rechts: privat

Das Komm du lädt ein zu einer szenischen Lesung mit Musik
am Donnerstag, den 17.08.2017, 20.00 bis 22.00 Uhr:

Kai Helm und Guido Jäger
"So zärtlich war Suleyken" nach Siegfried Lenz

Der Schauspieler Kai Helm und der Kontrabassist Guido Jäger haben sich der wunderbaren masurischen Kurzgeschichten von Siegfried Lenz angenommen und daraus eine szenische Lesung mit Musik entwickelt. In der weitläufigen Landschaft Masurens erwecken die beiden Künstler die Menschen buchstäblich zum Leben und lassen ihre "unterschwellige Intelligenz", die Außenstehenden zuweilen rätselhaft erscheint, in einem besonderen Licht erscheinen. Die Bewohner des Dörfchens Suleyken und seiner Umgebung zeichnen sich aus durch blitzhafte Schläue, schwerfällige Tücke, tapsige Zärtlichkeit und eine rührende Geduld. Ein Abend, an dem die dem Buch entsprungene kleine Schar uriger Charaktere es vermag, mit Hilfe der genialen Stimme von Kai Helm und der bewegenden Musik von Guido Jäger unseren schnellebigen Alltag auf's Vergnüglichste zu entschleunigen.

Die Lesung basiert auf der Kurzgeschichtensammlung "So zärtlich war Suleyken" von Siegfried Lenz.
Copyright © 1955 by Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg

Weitere Informationen:
https://www.brandungstheater.de/lesung/


Die szenische Lesung mit Musik im Kulturcafé Komm du beginnt um 20:00 Uhr.
Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Eintritt frei / Hutspende


Plakat zur Lesung 'So zärtlich war Suleyken' nach Siegfried Lenz und ein Foto des Schauspielers Kai Helm und des Musikers Guido Jäger - Foto links: © by Susann Poppenberg, rechts: privat

Der Schauspieler Kai Helm und der Musiker Guido Jäger (Kontrabaß) haben sich der wunderbaren
masurischen Kurzgeschichten angenommen und daraus eine szenische Lesung mit Musik entwickelt
Foto im Flyer links: © by Susann Poppenberg, rechts: privat


Über den Schauspieler, Sprecher und Comedian Kai Helm

Kai Helm studierte Pädagogik, Publizistik, Ethnologie und filmische Dokumentation an der Universität Göttingen. Er absolvierte eine Ausbildung am Transformtheater Berlin in Pantomime, Schauspiel und Bewegung und ist Mitglied der Dramaturgischen Abteilung. Zusammen mit Arnold Abram gründete er 1984 das Brandungstheater, das mit eigenen Theater- und Comedyproduktionen über europäische Straßen, auf Plätzen und Bühnen tourte.

Neben Hauptrollen bei den Musicals "Der Kleine Vampir" und "Tanz der Vampire" spielte Kai Helm in zahlreichen Film- und Fernsehenrollen u.a. bei Peter Strohm, Polizeiruf 110, Hamann Spezial, Tatort, Ermittler, Alphateam, Doppelter Einsatz, Gerichtsmedizinerin, Das Haus Anubis, Soko Wismar etc. Der Schauspieler und Comedian ist Mitbegründer der Delikaten (interaktives Dinnertheater) sowie Dozent und Regisseur für Theater, Bewegung, Schauspiel.

Kai Helm - Homepage:
https://www.brandungstheater.de/kai-helm

Kai Helm - Ausschnitte aus diversen Filmen
http://www.schauspielervideos.de/video/kai-helm.html


Über den Musiker und Komponisten Guido Jäger:

Guido Jäger studierte Kontrabass an der Musikhochschule in Lübeck und lebt heute als freier Musiker und Komponist bei Hamburg. Er tourte mit der Philharmonie der Nationen durch Israel und Spanien, bevor Tom Waits ihn für das Stück "Alice" von Bob Wilson ans Thalia Theater engagierte. Gastspiele in den USA, Italien und Portugal.

Seit 1995 verbindet Guido Jäger eine intensive Zusammenarbeit mit Giora Feidman, gemeinsame Konzerte, Fernsehauftritte, CD-Produktionen, sowohl als Kontrabassist als auch Komponist. Vier Jahre lang spielte er im Efim Jourist Quartett, nahm mit dessen Ensemble die CD "Russian Rhapsody" bei Radio Bremen auf. Außerdem Konzerte und/oder CD-Produktionen mit Ulrich Tukur, Burkhardt Klaußner, Dominique Horwitz, Iris Berben u.a..

Profil von Guido Jäger:
http://www.bubu-concerts.de/kibardin-quartett/guido-jaeger


Eingang des Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel und Mensen Chu geben mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, haben sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 29. Juni 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang