Schattenblick → INFOPOOL → THEATER UND TANZ → VERANSTALTUNGEN


TREFF/463: Hamburg - Szenische Lesung "Kranke Reden", 18.6.2019


KRANKE REDEN

Lesung Sophia Kennedy und Max Martens
Musik von Helena Ratka
Text von Jana Papenbroock

am 18. Juni 2019, um 19.00 Uhr
im Fleetstreet-Theater, Admiralitätstraße 71, 20459 Hamburg


Das Stück, das aus der Historie radikaler Texte der Anti-Psychiatrie-Bewegung hervorgeht, ist eine Umkehrung des üblichen Machtverhältnisses zwischen Psychiatern und ihren Patienten. Hier sind es die Patienten, die die Psychologie ihrer Psychiater analysieren und ein dunkles und ethnologisch noch wenig erforschtes Gebiet beleuchten.

Verschiedene Künstler und Schriftsteller, die die Psychiatrie erfahren haben, teilen ihre persönlichen Fazits über ihre Psychiater mit und drücken gleichzeitig ihre politischen Forderungen und Bedenken gegenüber der Gesellschaft als Ganze aus.

Mit Referenzen zu Schriften über Psychiater von u.a. Aby Warburg, Dietmar Kamper, Otto E. Rössler, Antonin Artaud, das Sozialistische Patientenkollektiv, Jean-Paul Sartre, Rainald Götz, Ernst Herbeck, Kate Millett, Rolf Dieter Brinkmann, Richard Sennett, Jürgen Habermas, Eva Illouz und Luise Boege, ist der Text eine Mischung aus anonymen Patienten-Aussagen sowie essayistischen und fiktiven Erzählungen.

Ausschnitt:
"Meine Psychiaterin und ich teilten keinen Blick. Sie wirkte wie eine nicht angeknipste Glühbirne. Auskennerisch, ohne etwas verstanden zu haben. Sie sagte immer wieder, "wie Sie verstehen, wie Sie sicherlich verstehen können". Sie war total professionell deformiert. Irgendwie nur halb geboren."

*

Quelle:
Fleetstreet e.V.
Admiralitätstraße 71
20459 Hamburg
Theaterkasse Tel. 040 / 4711 0 666 sowie
www.st-pauli-theater.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. Juni 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang