Schattenblick → INFOPOOL → TIERE → VERANSTALTUNGEN


AUSSTELLUNG/160: Braunschweig - "Wildbienen - Bestäubungswunder mit Stinkefüßen" ab 8.4.2018


Haus Entenfang: "Wildbienen - Bestäubungswunder mit
Stinkefüßen"


Braunschweig. Die neue Sonderausstellung "Wildbienen - Bestäubungswunder mit Stinkefüßen" ist ab Sonntag, 8. April, 11 Uhr im Naturerlebniszentrum Haus Entenfang, Nehrkornweg 2, zu sehen.

Das Team des Hauses Entenfang und der Förderverein Naturschutzgebiet Riddagshausen e.V. bieten an diesem Tag für Familien die Möglichkeit, ein eigenes Wildbienenhotel zu bauen und mit nach Hause zu nehmen.

Die interaktive Ausstellung informiert mit viel Bildmaterial über die verschiedenen Wildbienenarten und deren Lebensweise. Wildbienen und ihre Verwandten sind deutlich weniger bekannt als Honigbienen. Sie spielen jedoch eine wichtige Rolle im Ökosystem, sind für die Bestäubung der Blüten einer Vielzahl von Gefäßpflanzen verantwortlich und haben daher auch einen großen wirtschaftlichen Nutzen.

An den Wänden informieren Tafeln über die Lebensweise von Wildbienen und Hummeln und deren enge Verwandte, die Wespen, Hornissen und die Honigbienen.

Der Nutzen der Wildbienen und Honigbienen für Mensch und Natur wird betrachtet. Es wird auf die Problematik des "Bienensterbens" und dessen Ursachen eingegangen. Obwohl Wildbienen im Vordergrund stehen, gibt es beispielsweise die Geschichte der Imkerei zu entdecken. Nicht zuletzt gibt es viele Tipps für eine bienenfreundliche Gestaltung von Balkon und Garten, denn jeder kann etwas zum Schutz und für die Erhaltung der inzwischen oftmals gefährdeten Wildbienen tun.

Die Ausstellung ist nach der Eröffnung jeden Mittwoch, Donnerstag und Sonntag von 11 Uhr bis 16 Uhr im Haus Entenfang geöffnet.

*

Quelle:
Pressemitteilung von Freitag, 6. April 2018
Stadt Braunschweig
Referat Kommunikation
Platz der Deutschen Einheit 1, 38100 Braunschweig
Telefon: (0531) 470 - 2217, - 3773, - 2757
Telefax: (0531) 470 - 29 94
E-Mail: kommunikation@braunschweig.de
Internet: www.braunschweig.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 7. April 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang