Schattenblick → INFOPOOL → UMWELT → VERANSTALTUNGEN


AKTION/217: 40 Tage autofrei - Neue Wege wagen in der Fastenzeit (NABU RP)


NABU Landesverband Rheinland-Pfalz - 14. Januar 2018

Neue Wege wagen in der Fastenzeit

NABU und Kirchen rufen zum Autofasten auf


Mainz - Ab dem heutigen Aschermittwoch laden die Kirchen des Südwestens und in Luxemburg wieder zum 40-tägigen "Autofasten" ein. Auch in diesem Jahr ist der NABU Rheinland-Pfalz Teil des Bündnisses verschiedener Kooperationspartner, das mit der Aktion dazu anregen möchte, die eigenen Mobilitätsgewohnheiten zu hinterfragen.

Wenn das närrische Treiben im Land verstummt ist, beginnt an Aschermittwoch die kirchliche Fastenzeit, die 40-tägige Vorbereitung auf Ostern. Diese Zeit gibt uns bietet uns Möglichkeiten, gewohnte Verhaltensweisen zu hinterfragen und vielleicht auch aufzubrechen. Eine dieser Möglichkeiten ist das Autofasten.

Das Auto ist in unserer heutigen Gesellschaft zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Zeit scheint immer knapper zu werden, das Auto wird dann oft als die bequemere, schnellere Lösung gesehen. Die Aktion "Autofasten" kann helfen einmal genauer hinzuschauen, ob es wirklich immer das Auto sein muss oder nicht auch der Weg zur Arbeit vielleicht sogar entspannter mit dem Zug gefahren werden kann- oder mit dem Fahrrad. Das könnte dann auch gleich den Weg zum Fitnessstudio sparen. Es geht nicht darum, das Autofahren generell zu verbieten. Vielmehr soll das Ausprobieren von Alternativen Spaß machen und zum Nachdenken bewegen. "Eine günstige Gelegenheit aktiven Umweltschutz zu betreiben ist es allemal!", so Kerstin Schnücker, Pressesprecherin des NABU Rheinland-Pfalz.

Der Verkehr ist in Deutschland für ein Fünftel aller Treibhausgasemissionen verantwortlich. Etwa die Hälfte davon stammt von PKWs. Die Einsparungen im CO2-Ausstoß durch sparsamere Technologien werden durch den Zuwachs an Autos überkompensiert. "Wie oft das eigene Auto stehenbleibt, liegt natürlich bei jedem selbst. Der NABU setzt sich für eine Mobilitätswende ein, die für den Klimaschutz unerlässlich ist. Hier sind vor allem Staat und Kommunen gefordert. Das Autofasten bietet hier aber jedem die Gelegenheit, selbst aktiv diese Wende mitzugestalten."

Vom 14. Februar bis zum 31. April sind alle herzlich eingeladen an der Aktion teilzunehmen. Als kleine Hilfestellung für alle Autofasterinnen und Autofaster bieten die Verkehrverbünde Gratistickets oder vergünstigte Netzkarten an.



Mehr Informationen finden Sie unter
www.autofasten.de

*

Quelle:
NABU Rheinland-Pfalz 05/18, 20.01.2018
Frauenlobstraße 15-19, 55118 Mainz
Telefon: 06131/14039-26, Telefax: 06131/14039-28
E-Mail: Kontakt@NABU-RLP.de
Internet: www.NABU-RLP.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. Februar 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang