Schattenblick → INFOPOOL → UMWELT → VERANSTALTUNGEN


AKTIONSTAGE/908: Die Düpenau soll wieder fließen - Hamburg-Osdorf am 24.0218


NABU Landesverband Hamburg - 14. Februar 2018

Die Düpenau soll wieder fließen

NABU sucht Helfer/innen für Bach-Aktionstag an der Düpenau in Hamburg-Osdorf am 24.02. 2018


Der NABU Hamburg veranstaltet am Samstag, den 24. Februar 2018 in Kooperation mit dem Bezirksamt Altona einen Bach-Aktionstag an der Düpenau. Gemeinsam mit freiwilligen Helferinnen und Helfern werden die NABU-Aktiven dafür sorgen, dass der kleine Bach wieder fließt. "An der Düpenau wollen wir durch den Einbau von Holz und Kies ein durchströmtes Niedrigwasserprofil schaffen. Derzeit behindern Röhrichtpflanzen wie der Rohrkolben, der den Bachquerschnitt an besonders besonnten Abschnitten komplett zuwächst, den Abfluss. Das führt dazu, dass der kleine Bach eher einer Abfolge von Stillgewässern gleicht und bachtypische Lebewesen dort nur schwer überleben können. Den Rohrkolben werden wir gezielt an einigen Stellen rausziehen, also aus dem Gewässer entfernen", erklärt Andreas Lampe, Referent für Gewässerschutz und Projektleiter beim NABU. Anwohner und interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, wieder mitzuhelfen und sich vor Ort zu informieren.

Die NABU-Gruppe Osdorf-Lurup-Iserbrook setzt sich seit vielen Jahren für die Renaturierung der Düpenau ein. "An der Düpenau haben wir die Möglichkeit, wertvolle Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen im und am Gewässer zu schaffen. Wir freuen uns sehr, wenn wir dabei Unterstützung von interessierten und tatkräftigen Menschen erhalten", bemerkt Sabine Dannhof von der NABU-Gruppe Osdorf-Lurup-Iserbrook. Die Maßnahme wird vom Fachamt Management des öffentlichen Raumes des Bezirksamtes Altona unterstützt.

Wer am Bach-Aktionstag an der Düpenau mitmachen möchte, meldet sich bitte unbedingt bis zum 22. Februar 2018, 14 Uhr an. Dabei werden der genaue Treffpunkt und weitere Informationen bekannt gegeben.

Kontakt:
Fritz Rudolph, NABU Hamburg,
Tel.: 040/697089-37,
rudolph@NABU-Hamburg.de.

Feste Kleidung und Regenschutz sind mitzubringen. Für Werkzeuge, Handschuhe, ein Mittagessen sowie Getränke sorgt der NABU.

Eine Übersicht über alle Einsätze gibt es unter
www.NABU-Hamburg.de/wasser in der Rubrik "Termine"


Hintergrund

Nach einer Phase des überwiegend technischen Ausbaus wird seit den 1980er Jahren der naturnahen Entwicklung der Hamburger Gewässern wieder mehr Beachtung gegeben. Schon mit einfachen Mitteln lässt sich mehr Natur in Hamburgs Bäche bringen. Der NABU veranstaltet deshalb in diesem Jahr insgesamt 14 Bach-Aktionstage im gesamten Hamburger Stadtgebiet, um Hamburgs Bäche wieder naturnah und lebendig zu gestalten.
Der Gewässerschutz des NABU Hamburg wird gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung und die Georg & Jürgen Rickertsen Stiftung.


+++ AKTIV FÜR HAMBURGS STADTNATUR +++ AKTIV FÜR HAMBURGS STADTNATUR +++

Der Schutz von Pflanzen und Tieren darf nicht an den Grenzen von Schutzgebieten enden. Unter dem Motto "Aktiv für Hamburgs StadtNatur" macht sich der NABU Hamburg stark für die vielfältigen Lebensräume der Stadt.
Der Eisvogel jagt an renaturierten Bächen, Fledermäuse bewohnen alte Bunker, Spechte finden Nahrung in abgestorbenen Bäumen, Spatzen und Mauersegler bauen Nester an Wohn- und Industriegebäude. Verkehrsinseln werden zu Schmetterlingswiesen, Gartenteiche zu Amphibienbiotopen. Ein grünes Netz entsteht.
Werden Sie aktiv für Hamburgs StadtNatur. Gartenbesitzer, Kleingärtner, Hausbesitzer, Unternehmen und Bezirke - alle können mitmachen. Weitere Infos finden Sie unter www.NABU-Hamburg.de/stadtnatur und www.facebook.com/nabu.hamburg.

*

Quelle:
Pressemitteilung pm 015/18, 14.02.2018
Naturschutzbund Deutschland (NABU)
Landesverband Hamburg e.V.
Klaus-Groth-Straße 21, 20535 Hamburg
Tel.: 040/69 70 89-0, Fax: 040/69 70 89-19
E-Mail: info@NABU-Hamburg.de
Internet: www.NABU-Hamburg.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. Februar 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang