Schattenblick → INFOPOOL → UMWELT → VERANSTALTUNGEN


KONZERT/018: Musik der Bienen - Uraufführung der "B-Rhapsodie" am 21.6. im Botanischen Garten Oldenburg


Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Veranstaltungsankündigung - 14. Juni 2018

Die Musik der Bienen
Uraufführung der "B-Rhapsodie" im Botanischen Garten


Oldenburg. Mit einem Konzert der besonderen Art wollen der Botanische Garten der Universität Oldenburg, der Botanische Garten de Kruidhof in Buitenpost (Niederlande) und das Ökowerk Emden auf das Bienensterben aufmerksam machen: Am Donnerstag, 21. Juni, laden sie ab 20.00 Uhr ein zur Welt-Uraufführung der B-Rhapsodie - einer Komposition aus Bienengeräuschen, erdacht von den australischen Klangkünstlern Jon Drummond und Nigel Helyer. Der Clou: Über Großbildschirme wird die Veranstaltung an die jeweils anderen Standorte live übertragen. So führen drei Orchester das Stück simultan auf, zentral dirigiert aus Buitenpost. In Oldenburg spielt das studentische Ensemble "Europäische Blasmusik" unter Leitung von Peter Vollhardt die außergewöhnliche Komposition auf der großen Wiese des Botanischen Gartens (Philosophenweg 39/41, 26121 Oldenburg).

Zur Eröffnung des Abends sprechen zuvor die jeweiligen Bürgermeister der Städte. In Oldenburg wird Petra Averbeck darüber berichten, wie sich die Stadt um den Schutz von Wildbienen bemüht und wie sich auch Privatpersonen für die Insekten einsetzen können. Ein Begleitprogramm rundet den Abend ab. Der Eintritt ist frei. Um 16.00 findet außerdem die Generalprobe der B-Rhapsodie statt, zu der Kinder und Interessierte eingeladen sind.

Das Konzert ist Teil des Kooperationsprojekts silence of the bees - B-R(H)APSODIE, das sich grenzüberschreitend für den Schutz von Bienen einsetzt. Das Vorhaben startete im Sommer 2017 und wird bis Ende 2020 mit rund 850.000 Euro von dem Programm INTERREG Deutschland-Nederland der Europäischen Union gefördert. Antragssteller sind neben der Universität Oldenburg auf deutscher Seite die Stiftung Ökowerk Emden und der Förderverein Imme Bourtanger Moor e.V. sowie aus den Niederlanden die Gemeinde Achtkarspelen - zu der das Dorf Buitenpost gehört - und die Hogeschool Van Hall Larenstein in Leeuwarden. Insgesamt ist die Universität Oldenburg unter Federführung des Botanischen Gartens mit sechs Teilprojekten an der deutsch-niederländischen Kooperation beteiligt.

Weblinks
www.deutschland-nederland.eu/project/b-rhapsodie-b-rap/

*

Quelle:
Pressemitteilung, 180/18, 14.06.2018
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Presse & Kommunikation
26111 Oldenburg
Tel.: 0441/798-54 46, Fax: 0441/798-55 45
E-Mail: presse@uni-oldenburg.de
Internet: www.uni-oldenburg.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. Juni 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang